Adaptation von Methoden zur quantitativen Dramenanalyse auf Fernsehserientranskripte am Beispiel von „The Big Bang Theory"

Thema:
Adaptation von Methoden zur quantitativen Dramenanalyse auf Fernsehserientranskripte am Beispiel von „The Big Bang Theory"
Art:
MA
Betreuer:
Manuel Burghardt
Student:
Paul Lichtenberger
Professor:
Christian Wolff
Status:
abgeschlossen
Stichworte:
Digital Humanities, Filmanalyse
angelegt:
2016-10-13
Beginn:
2016-09-01
Antrittsvortrag:
2016-11-14
Abschlussvortrag:
2017-03-30

Hintergrund

Seit Jahrzehnten gab es immer wieder Ansätze Dramen quantitativ zu erfassen und zu analysieren. Daraus entstanden eine Vielzahl an Methodiken, die beispielsweise bei den Werken von Shakespeare Anwendung fanden und wichtige Erkenntnisse lieferten. So konnte beispielsweise ein Bruch im Schreibstil von Shakespeare festgestellt und in Zusammenhang mit seiner Miteigentümerschaft des Globe Theaters gestellt werden (vgl. Ilsemann, 2013). Heute, mit den Digital Humanities als populärerem Forschungsgebiet, liegt es nahe Texte computergestützt zu analysieren. Auch Filmmedien wie z.b. Serien lassen sich über Transkription in Textform darstellen. Allerdings fanden diese Textstücke als Datengrundlage bislang noch keine große Beachtung.

Zielsetzung der Arbeit

Die Masterarbeit versucht etablierte Methoden zur Dramenanalyse (Marcus, 1970) du adaptieren um damit Serientranskripte zu analysieren. Sie ist hierbei in doppeltem Sinne in die Digital Humanities einzuordnen, da einerseits die Analysemethoden computergestützt umgesetzt werden und andererseits ein digitales Medium, nämlich TV-Serien, die Datengrundlage bilden. Hierzu soll die Anwendbarkeit der Methoden auf die Transkripte geprüft werden und im Folgenden dann diese in einem Analysetool umgesetzt werden. Die daraus gewonnenen Daten sollen in Form einer Webplattform visualisiert werden und Grundlage für Interpretationen der Serie ermöglichen.

Konkrete Aufgaben

1. Recherche von Analysemethoden für Dramen und Transkripte

  1. Crawlen der Transkripte für die Serie „The Big Bang Theory“
  2. Entwicklung eines Parsers für die Transkripte
  3. Implementieren eines Analyseworkflows aufgebaut auf den Methoden zur Dramenanalyse
  4. Visualisierung der Analyseergebnisse auf einer Webplattform
  5. Auswertung und Interpretation der analysierten Daten

Erwartete Vorkenntnisse

Keine

Weiterführende Quellen

Burghardt, M., Dennerlein, K., Schmidt, T., Mühlenfeld, J., & Wolff, C. (2016). Katharsis – Ein Werkzeug für die quantitative Dramenanalyse. Retrieved from https://dhregensburg.wordpress.com/

Hansen, S. (1997). Quantitative Analyse eines ausgewählten Shakespeare Dramas. Retrieved June 27, 2016, from http://www.shak-stat.engsem.uni-hannover.de/mverfahr.html

Ilsemann, H. (2013). Quantitativ-statistische Dramenanalyse: Welche Aussagekraft haben Häufigkeitsverteilungen der Replikenlängen? Retrieved from http://computerphilologie.digital-humanities.de/jg09/Ilsemann.html

Marcus, S. (1970). Mathematische Poetik. Athenäum.

LDAP: couldn't connect to LDAP server
arbeiten/adaptation_etablierter_methoden_zur_quantitativen_dramenanalyse_auf_fernsehserientranskripte_am_beispiel_von_„the_big_bang_theory.txt · Zuletzt geändert: 19.04.2017 12:32 von bum05778
Recent changes RSS feed Debian Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki