Konzeption und Entwicklung eines Assistenzsystems zur Verbesserung des Einkaufserlebnisses im Supermarkt

Thema:
Konzeption und Entwicklung eines Assistenzsystems zur Verbesserung des Einkaufserlebnisses im Supermarkt
Art:
MA
Betreuer:
Arnold Steinberger (Edeka) / Christian Wolff
Student:
Dominik Bauer
Professor:
Christian Wolff
Status:
abgeschlossen
Stichworte:
UX, Usability, Konzept, Assistenzsystem, Android, Evaluation, Smart Shopping
angelegt:
2017-04-12
Antrittsvortrag:
2017-04-19
Abschlussvortrag:
2017-09-25

Hintergrund

In den letzten Jahrzehnten hat sich der Einkauf in den traditionellen Supermärkten kaum verändert. Technische Hilfsmittel kommen nur sehr selten bis gar nicht zum Einsatz. Nun aber versuchen verschiedene Online-Supermärkte wie beispielsweise Allyouneed Fresh, myTime.de oder auch Amazon mit Amazon Pantry und Amazon Fresh (noch nicht in Deutschland) mit einem einfachen und angenehmen Bestell- und Lieferprozess Kunden von ihrem Angebot zu überzeugen. Um dieser immer größer werdenden Konkurrenz entgegenzuwirken, haben traditionelle Supermarkt-Ketten in den vergangenen Jahren mehrere Lösungsansätze entwickelt. Diese Ansätze reichen von der Herausgabe eines eigenen Online-Angebots bis hin zur Eröffnung von neuen „Supermärkten der Zukunft“, in denen moderne Technologien (z.B. intelligente Kühltruhen oder RFID) zum Einsatz kommen. Ersterer weist den Nachteil auf, dass weiterhin das Einkaufserlebnis im traditionellen Supermarkt unverändert bleibt und der zweite ist durch teure Hardwareanschaffungen sehr kostspielig und deswegen nur schwer in mehreren Filialen zu etablieren. Eine kostengünstigere und leichter zu verbreitende Möglichkeit bietet hingegen die Entwicklung einer Smartphone-App, die von jedem Kunden kostenlos aus dem App-Store heruntergeladen werden kann und keine teuren Hardwareanschaffungen erfordert.

Zielsetzung der Arbeit

Das Ziel der Arbeit ist die Entwicklung eines Assistenzsystems in Form einer Android-App, welche den Nutzer beim Einkauf im Supermarkt unterstützt. Die Kernfunktionalität besteht darin, dass der Kunde die Möglichkeit bekommt, mit Hilfe der Applikation den exakten Standort eines gewünschten Produktes abzufragen. Diese Information wird mit Hilfe einer schematischen Karte an den Anwender ausgegeben. Neben diesem Feature werden zusätzliche Funktionen im weiteren Projektverlauf, im Rahmen einer umfangreichen Anforderungsanalyse, definiert und anschließend ebenfalls umgesetzt. Die Entwicklung dieser Android-App geschieht in Zusammenarbeit mit einer Edeka-Filiale aus dem Landkreis Cham und wird für diesen Supermarkt optimiert.

Konkrete Aufgaben

Im Rahmen der Arbeit sollen folgende Arbeitspakete bearbeitet werden:

  • Erstellung eines Projektplans
  • Aufarbeitung der Literatur: Theoretischer Rahmen der Arbeit, Lebensmittel-Marketing, Smart-Shopping, Online vs. In-Store, Supermärkte der Zukunft, Indoor-Kartendarstellung
  • Anforderungsanalyse: Anforderungen des Stakeholders sowie die Durchführung von Semi-strukturierten Interviews und Nutzertest mit potentiellen Kunden
  • Konkurrenzanalyse bestehender Produkte (z.B. von REWE, Kaufland oder Edeka)
  • Definition der finalen Anforderungen an die Applikation
  • Konzeption: Low-Fidelity-Prototype (Papier) und High-Fidelity-Prototype (Axure) mit anschließenden Nutzertests
  • Implementierung der Software mit Android Studio
  • Evaluation und anschließende Überarbeitung der Applikation

Erwartete Vorkenntnisse

Projektmanagement, Methoden zur Anforderungsanalyse, Methoden des User Centered Designs, Usability- und User Experience-Testmethoden, Prototyping-Methoden, Java- und Android-Programmierung

Weiterführende Quellen

  • Dannenberg, P., Franz, M., & im Einzelhandel, B. (2014). Essen aus dem Internet. Standort, 4(38), 237-243.
  • Heinemann, G. (2014). Der neue Online-Handel: Geschäftsmodell und Kanalexzellenz im Digital Commerce. Springer-Verlag.
  • Hui, S. K., Inman, J. J., Huang, Y., & Suher, J. (2013). The effect of in-store travel distance on unplanned spending: Applications to mobile promotion strategies. Journal of Marketing, 77(2), 1-16.
  • Jain, D. (2014, October). Pilot evaluation of a path-guided indoor navigation system for visually impaired in a public museum. In Proceedings of the 16th international ACM SIGACCESS conference on Computers & accessibility (pp. 273-274). ACM.
  • Kacen, J. J., Hess, J. D., & Chiang, W. Y. K. (2013). Bricks or clicks? Consumer attitudes toward traditional stores and online stores. Global Economics and Management Review, 18(1), 12-21.
  • Krafft, M., & Mantrala, M. K. (2006). Retailing in the 21st Century. Springer Berlin ʺ Heidelberg.
  • Megicks, P., Memery, J., & Angell, R. J. (2012). Understanding local food shopping: Unpacking the ethical dimension. Journal of Marketing Management, 28(3-4), 264-289.
  • Melià-Seguí, J., Pous, R., Carreras, A., Morenza-Cinos, M., Parada, R., Liaghat, Z., & De Porrata-Doria, R. (2013, September). Enhancing the shopping experience through RFID in an actual retail store. In Proceedings of the 2013 ACM conference on Pervasive and ubiquitous computing adjunct publication (pp. 1029-1036). ACM.
  • Tamura, H., Sugasaka, T., & Ueda, K. (2007). Designing A Smart Shopping-Aid System Based on Human-Centered Approach. e-Minds, 1(3).
  • Tamura, H., Sugasaka, T., & Ueda, K. (2008, October). Enhancing grocery shopping experiences. In Proceedings of the 12th international conference on Entertainment and media in the ubiquitous era (pp. 114-116). ACM.
arbeiten/shopping-assistenz.txt · Zuletzt geändert: 19.10.2018 13:40 von Christian Wolff
Recent changes RSS feed Debian Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki