Das Schulquiz zum selber machen – Entwicklung einer Webplattform zum Erstellen, Verwalten und Spielen von Quizzen

Thema:
Das Schulquiz zum selber machen – Entwicklung einer Webplattform zum Erstellen, Verwalten und Spielen von Quizzen
Art:
MA
Betreuer:
Jörg Michel (KIDS interactive, Erfurt)
Student:
Dorina Fischbach
Professor:
Christian Wolff
Status:
abgeschlossen
Stichworte:
Gamification, Web Engineering, Evaluation, Quiz, Spiele, Unterricht, E-Learning
angelegt:
2016-05-17
Beginn:
2016-05-15
Anmeldung:
2016-05-15
Antrittsvortrag:
1900-01-01
Abschlussvortrag:
2016-07-11
Ende:
2016-10-15

Hintergrund

Informationen langfristig einprägen – das ist das Ziel eines jeden Schulunterrichts. Diverse Studien zeigen, dass man nachhaltiger lernt, wenn Informationen zwar nur einmalig eingeprägt, jedoch mehrmals abgefragt werden, anstatt mittels sogenanntem Bulimie-Lernen, bei dem Informationen möglichst schnell durch wiederholtes Einprägen im Kurzzeitgedächtnis abgespeichert und dann wieder vergessen werden. Dies bedeutet, dass zum Beispiel das eigenständige Erarbeiten von Wissen zur Erstellung von Quizfragen und das anschließende spielerische Abfragen den Lerneffekt stark fördern können (Reich, 2003). Im Zuge dieses Projektes, das im Auftrag der KIDS interactive GmbH entwickelt wird, soll Lehrern eine einfache Möglichkeit geboten werden, gemeinsam mit ihrer Klasse digitale Quizze zu erstellen und zu spielen.

Zielsetzung der Arbeit

Entstehen soll eine Webplattform, auf der von Schulklassen selbst erstellte Quizze gesammelt, bewertet nach Schulbüchern kategorisiert (Verlag, Schulfach, Buch) und gespielt werden können. Schulklassen können (auch von anderen) erstellte Quizze suchen und spielen sowie eigene erstellen. Das Erstellen geschieht über das handschriftliche Ausfüllen von vorgefertigten und ausgedruckten Papiervorlagen, die im Downloadbereich zu finden sind. Auf jeweils einer DIN A4- Vorlage können die Schüler eine Frage und drei Antwortmöglichkeiten eintragen, sowie eine Collage oder eine Zeichnung in einem Bildfeld erstellen und die Frage einem von zwei Teams zuweisen. Das Zuweisen zu einem Team garantiert, dass ein Team nicht seine eigenen Fragen gestellt bekommt.

Die fertig ausgefüllten Papiervorlagen können vom Lehrer eingescannt und über die Webplattform hochgeladen werden. Das digitale Integrieren der Papiervorlagen geschieht über manuelles Ziehen und Skalieren von Markierungsbereichen über die Frage- und Antwortkästchen. Dabei findet jedoch keine optische Zeichenerkennung (OCR) statt - die Handschriften der Schüler werden so belassen wie sie sind und automatisch in ein animiertes Quiz implementiert. Für spätere Weiterentwicklung wird eine App angestrebt, über die die Papiervorlagen abfotografiert und mittels AR und/oder Markererkennung automatisch erkannt, ggf. perspektivisch entzerrt und an die Webplattform übertragen werden können.

Somit besteht das Endprodukt aus einer Webplattform zum Hochladen, Verwalten, Suchen, Bewerten und Spielen der Quizze. Zielgruppe sind dabei die Lehrer, die die von ihren Schülern ausgefüllten Templates hochladen und verwalten. Gespielt werden sollen die Quizze im Klassenraum über das Smartboard.

Konkrete Aufgaben

  • Konzeption: Designen einer responsiven Webplattform zum Erstellen, Suchen, Bewerten und Spielen von Quizzen
  • Umsetzung:
    • Responsives Design einer Webplattform
    • Erstellen einer Quizdatenbank
    • Erstellen eines Suchbereichs
    • Erstellen eines Interfaces zur manuellen Digitalisierung der Templates
    • Konzeption und Umsetzung des Quizspieles
  • Evaluation:
    • Usability und User Experience Test mit 1-2 Schulklassen

Erwartete Vorkenntnisse

Solide Grundkenntnisse in den Bereichen Webentwicklung, Datenbanken, responsive Webdesign, User Experience und Durchführung von UE und UX Studien

Weiterführende Quellen

arbeiten/quizstunde.de.txt · Zuletzt geändert: 20.09.2017 11:01 von Christian Wolff
Recent changes RSS feed Debian Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki